Donnerstag, 28. Juli 2016

Kartenfalt-Technikbuch Nr. 1

Hallo und schön, dass Du mal wieder bei mir vorbeischaust!

Heute möchte ich Dir vorstellen, womit ich mich in den letzten Tagen beschäftigt habe. In dem Demonstratorinnen-Forum wurde zu einem weiteren Technikbuch aufgerufen - dieses Mal zum Zeigen von verschiedenen Kartenfalt-Techniken. Ich habe mir die "Bouquet Flower Pop-up Card" ausgesucht.


Wie das dann immer mal so ist bei solchen Technikbüchern - man schiebt das Projekt vor sich her, weil der Abgabetermin ja noch in weiter Ferne zu sein scheint - und schwupps, kommt man in Zeitnot! Deshalb hat mir dankenswerterweise meine 8-jährige Tochter geholfen. Sie hat bereits Ferien und - zu meiner Freude - habe ich ihr wohl den Spaß an der eigenen Kreativität vererbt!

Nun gibt es im Netz ganz viele Video-Anleitungen zu dieser Technik - es war nun schwierig für mich, dies in Worte umzusetzen!

Aaaalso.....man benötigt folgendes:

Material:
  • Farbkarton für die Außenkarte in Maß 14,9 cm x 21 cm; gefalzt bei 10,5 cm an der langen Seite
  • Kopierpapier oder 7 Notizblockzettel im Maß von 9cm x 9 cm
  • Farbstifte, Marker oder Stempelfarbe
  • evtl. Schwämmchen zum "inken"
  • Schere
  • Heißklebepistole (evtl. geht auch ein anderes Klebemittel, aber es musste ja alles schnell trocknen und dem Druck beim Aufklappen der Karte standhalten!)
Anleitung:

Zunächst wird die Außenkarte ganz nach eigenem Wunsch und Vorstellung gestaltet und dekoriert. Das sah bei mir so aus:


Außenkarte
Das quadratische Stück Kopierpapier wird 3 mal jeweils diagonal zu einem Dreieck gefaltet. Achtet darauf dass nun die geschlossene Kante unten liegt und rundet es mit der Schere ab, dass Ihr die Form eines Blütenblatts erhaltet. Beim Auseinanderklappen sollte Eure Blüte so aussehen:
Einzelblüte - bereits coloriert


Nach Wunsch kann man die Blüte nun colorieren, indem man das Innere und den Rand mit Stiften, Markern oder in Stempelfarbe getauchte Schwämmchen anmalt. Dann wird ein Blütenblatt ausgeschnitten und die beiden Blätter links und rechts von dem ausgeschnittenen Blatt aufeinander geklebt, so dass hierbei bereits der 3D-Effekt entsteht. Dann faltet Ihr die Blüte so zusammen, dass immer 3 Blütenblätter aufeinander liegen.

Blüte - im 3D-Effekt

Von diesen Blüten braucht Ihr nun 7 Stück. Diese werden dann nach einer bestimmten Anordnung zusammen geklebt. Es ist schwer, dies in Worten zu beschreiben, so dass ich mich an eine Anleitung von Elaine von www.crafticious.blogspot.com gehalten habe. Bei YouTube könnt Ihr auch diverse Anleitungsvideos anschauen. Mir gefiel das von 5 minutes craft am besten.

Anordnung der Klebepunkte

 
Anordnung der Blüten beim Zusammenkleben
 
Am Ende wird das zusammen geklebte Blütenbouquet in das Karteninnere geklebt und zwar NUR mit zwei Klebepunkten des Heißklebers am jeweils mittleren Blütenblatt auf die Innenseiten der Außenkarte. Ihr seht, es ist echt schwierig, das in Worte zu fassen - aber schaut Euch einfach die Video-Anleitungen an, dann ist es plausibel.

So sieht das Endergebnis aus - fertig!


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbasteln!

 Es sieht komplizierter aus als es letztendlich ist!

Schaut einfach mal wieder vorbei!

LG, Daniela
 


 

Sonntag, 3. Juli 2016

Bloghop mit Stempeltechniken

Hallo und herzlich Willkommen zum nächsten Bloghop -
dieses Mal mit verschiedenen Stempeltechniken.
 
 

In den letzten Wochen wurden über die Stampin' UP!-Connection - das ist das Forum für Demonstratoren mehrere Aufrufe zur Teilnahme an sogenannten Technikbüchern gestartet. Da ich ja noch ziemlicher Neuling bei Stampin' UP! bin/war, war ich natürlich sehr neugierig und habe mich angemeldet. Jede Teilnehmerin stellt eine bestimmte Stempeltechnik vor und vervielfältigt die Anleitungen für die anderen. So erhält man am Ende einen sehr schönen und wertvollen Schatz voller wundervollen Techniken, die man künftig bei den eigenen Basteleien anwenden kann.

Du kommst vielleicht gerade von Michaela und nun möchte ich meine Technik vorstellen.

Hier zeige ich Euch nun die sogenannte "Briefmarken-Technik" (auch "Faux Postage Stamp Technique" genannt),  von der ich verschiedene Ausführungen im Netz gefunden habe. Deshalb habe ich mich zur Vorstellung beider Techniken entschieden:

1) Zum einen kann man die einfachere Methode anwenden und die Handstanze "Briefmarke" von Stampin' UP! nutzen, die es aber leider nicht mehr im aktuellen Jahreskatalog zu kaufen gibt. Ich hatte eben die Hoffnung, dass möglichst viele Teilnehmerinnen diese Stanze in ihrem Fundus haben. 

Man stempelt das gewünschte Motiv (hier der Schmetterling aus dem Set "Papillon Potpourri") und stanzt dieses mit der Briefmarken-Stanze aus und bringt es auf der gestalteten Karte oder einem Aufleger mittels Klebemittel oder Abstandshaltern, den sog. Dimensionals an.



ODER:

2) Man fertigt sich in MS Word oder Open Office -Schreibprogrammen am Computer eine Briefmarken-Vorlage mit gestrichelten Linien an. Dann wird das gewünschte Motiv in die Kästchen gestempelt, evtl. mit Markern oder Blenderstiften coloriert und entweder mit einer Zick-Zack-Konturenschere oder mit den neuen Framelits aus dem aktuellen JK 2016/17 ausgeschnitten/ausgestanzt. Letztere konnte ich aber leider noch nicht ausprobieren.



Falls Du Fragen zu dieser Technik hast, schreibe mir eine Email unter favoriteplace@gmx.de

Nun viel Spaß beim Weiterhoppen zu Ingrid mit der Puzzle Piece Resist Technik.

 
Und falls Du einmal nicht weiterkommst im Bloghop, dann hier die Teilnehmerliste:
 
 Kerstin Cornils - Faux Seersucker Technik
Christiane Heinrich - Faux Patina Technik
Sandra Slimak - Glitter Windows
Gesche Preißler - Schüttelkarte
Mona Marquardt - Maskentechnik
Angela Köber - Stempeln auf Kerzen
Stefanie Seyfried - Kullerkarte
Siggi Wille - Stenciling (Link noch nicht veröffentlicht)
Kerstin Put - Aquarelltechnik
Susanne Schöder - Bokeh Technik
Claudia Christensen - Rasierschaumtechnik
Mandy Grobosch - Embossing Technik
Margarete Pätkau - Embossing Punch Technique
Angelika Schmitz - Bleichtechnik
Claudia Giesen - Schüttelkarte
Petra Wenninger - Chipboard-Technik
Sabine Brandes - Faux Quilt Card Technik
Helke Schmal - Emboss Resist Technik
Aline Felger - Schablonen-Technik
Beate Spuhler - Wackelkarte
Claudia Bieg - Brayer Technik mit Farbverlauf und Netztechnik
Nicole Pfeifer-Schwinlin - Two Tire Eclipse Technik
Michaela Keller - Faux Laser Cut Technique
Daniela Scholz - HIER BIST DU GERADE!